Neues aus dem GKR

Hier erhalten Sie in unregelmäßigen Abständen Informationen aus dem Gemeinkirchenrat:


Unsere Planungen richten sich bereits auf die Weihnachtszeit – so wie vertraut und gewohnt und wie es immer war, wird es dieses Jahr nicht gehen…

Wir sind noch mitten in den Überlegungen, was wir am 24.12.2020 anbieten können. Einen Gottesdienst im Freien? Im Stadion Wilmersdorf? Eine Anfrage haben wir gemacht. In jedem Fall wird es kurze Gottesdienste in unserer Kirche geben, wo die Krippe und der Weihnachtsbaum aufgebaut sind. Hier müssen wir die maximal erlaubte Personenanzahl im Verhältnis zur Raumgröße beachten (derzeit ca. 80 Personen). Wir müssen mit Voranmeldung arbeiten. Die genauen Gottesdienstzeiten werden wir auf unserer Webseite veröffentlichen und in unserem Weihnachtsbrief und im nächsten Gemeindeblatt. In jedem Fall können Sie sich ab Anfang Dezember anmelden für die Gottesdienste, per Telefon oder im Internet.

Der Chor hat ein umfassendes Hygienekonzept vorgelegt, unter dessen Einhaltung der GKR die Wiederaufnahme der Chorproben gestattet.

Außerdem dürfen weitere, wenige Gruppen den Saal wieder benutzen - müssen jedoch die Stühle an ihren festmarkierten Plätzen stehen lassen. Wir haben Anfragen für Saalanmietungen z. B. für Vorträge oder Fortbildungen. Auch hier bleiben die Stühle an ihren Plätzen stehen.

Die Feuchtigkeit in unserer Immobilie ist ein großes Problem und soll nun grundsätzlich angegangen werden.

Der GKR trifft sich derzeit regelmäßig über eine Videoschaltung, da zu einer Präsenzsitzung nicht alle kommen können (Risikogruppe).

Oktober 2020


Seit Mitte März haben Pfarrer Groß und ich uns regelmäßig ausgetauscht und Notwendiges per Eilkompetenz beschlossen. Auch waren wir regelmäßig im Kirchenbüro vor Ort, um Dinge zu besprechen oder Rechnungen zur Zahlung  anzuweisen.

Der Gemeindekirchenrat hat sich zweimal per Videokonferenz zusammengeschaltet; im April zum Austausch und im Juni, als das Einverständnis der Kirchenleitung vorlag, auch zu einer Sitzung.

Wir haben uns am Sonntagvormittag für eine Andacht entschieden (Wort und Musik zum Sonntag), um nicht falsche Erwartungen zu wecken. Wir werden noch eine ganz lange Zeit nicht singen und gemeinsam laut Gebete sprechen können. So sehr wir alle das vermissen, auch das anschließende Kirchencafé mit dem Austausch – darauf müssen wir uns einstellen.

Jetzt, wo das Schutz- und Hygienekonzept unserer Gemeinde beschlossen ist, wollen wir vorsichtig ab September wieder mit Vortragsabend und Kammermusik starten; auch wird es einmal den Blauen Salon geben. Hier müssen wir jedoch auf die maximal erlaubte Teilnehmerzahl im Verhältnis zur Raumgröße achten und so werden in den nächsten Monaten nur die Kirche und der große Saal genutzt. Wir müssen sehen, wie diese Veranstaltungen besucht werden und ob sie sich tragen oder ob wir Verluste machen.

Auch einzelne Gruppen werden sich wieder ab September im Saal treffen können, allerdings unter strikter Beachtung unseres Schutz- und Hygienekonzepts. Mit Vermietungen werden wir noch zurückhaltend sein.

Unsere Planungen richten sich schon auf die Weihnachtszeit – wie wollen/können/dürfen wir unter diesen Bedingungen an Heiligabend Gottesdienst feiern? So wie immer wird es nicht gehen …

August 2020