Kirche und Gesellschaft

 

Alle Veranstaltungen finden normalerweise jeweils an einem Dienstag um 19.30 Uhr im Großen Saal (Eingang Forckenbeckstraße) statt. Termin und Ort können sich in Corona-Zeiten leider immer wieder ändern!

Wir freuen uns sehr auf diese Vortragsabende und laden herzlich dazu ein.

Prof. Dr. Peter Brandt und Pfr. Dr. Andreas Groß
  

 

 

 

 


Donnerstag, 15. Oktober, 19:30 Uhr: Prof. Dr. Peter Brandt
„Ein Jahrhundert nach dem Sturz der Monarchie – Streit um die Hohenzollern"

Im Sommer 2019 wurde die seit Jahren schwelende rechtliche Kontroverse zwischen dem Bund und dem Land Brandenburg einerseits sowie dem früheren Herrscherhaus Hohenzollern andererseits um Ansprüche der Familie auf Gebäude, Kunstgegenstände, Nutzungsrechte und finanzielle Entschädigungen publik. Dabei geht es um die Rolle der Hohenzollern und vorrangig des ehemaligen Kronprinzen Wilhelm im Hinblick auf den Aufstieg der NSDAP während der späten Weimarer Republik und die Zeit des "Dritten Reiches". Inwieweit hat der Kronprinz dem Nationalsozialismus Vorschub geleistet, und in welchen grösseren historischen Zusammenhang ist sein Agieren einzuordnen? Die Rückgabe von in der Zeit der sowjetischen Militärregierung im Osten Deutschlands enteigneten Besitztümern ist gesetzlich an dieses Kriterium gebunden. Dazu liegen, neben einer Unzahl von Presseartikeln, vier Fachgutachten vor, die im Internet verfügbar sind. Einer der Gutachter, der Historiker Peter Brandt, Professor im Ruhestand mit dem Kompetenzbereich 18. bis 20. Jahrhundert, will seinen Vortrag nicht als Plädoyer halten, sondern in erster Linie versuchen, die historische Konstellation verständlich zu machen und kritisch zu beleuchten, in der sich das umstrittene Geschehen abspielte.

Der Vortrag findet im Großen Saal statt und beginnt um 19:30 Uhr (Eingang Forckenbeckstraße)

Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Reihe „Kirche und Gesellschaft“ und auf dieses interessante Thema.